Seblaskreuz 2353 HM

 
Nach der genialen Tour gestern auf das Pfoner Kreuzjöchl, mussten wir heute unbedingt wieder raus etwas Höhenluft schnuppern. Unser Ziel war auch schnell gefunden, und zwar eine Bike-Hike Tour auf das Seblaskreuz.
 
 
Dieses befindet sich im schönen Stubaital, wo wir uns erstmal gemütlich mit der Bahn hinbringen ließen.
 
 
Nach einer guten Stunde kamen wir am Bahnhof in Fulpmes an und dann konnte die Tour endlich starten.
 
 
Von hier aus gings entlang Nebenstraßen...
 
 
...und Radwegen in Richtung Milders. Wobei wir einen tollen Blick auf den Elferkofel, einen unserer lieblings Klettersteige, hatten.
 
 
In Milders angekommen folgten wir dem Radweg Nr. 572 der uns direkt zur Brandstatt-Alm brachte.
 
 
Naja vielleicht nicht ganz direkt, denn wie immer gings zuerst mal um den Berg herum…
 
 
..und dann entlang der Forststraße nach oben.
 
 
Aber nach knapp 1 1/2 Stunden hatten wir die Alm erreicht. Hier deponierten wir allerdings nur schnell unsere Bikes...
 
 
...und machten uns gleich weiter zu Fuß auf den Weg zum Seblaskreuz.
 
 
Puuuh ganz schön anstrengend, jetzt erstmal ordentlich Salz auftanken….
 
 
….und bei dem Ausblick kann man ja gar nicht wirklich müde werden. Also dann weiter gehts.
 
 
Wir schlängelnden uns entlang zahlreicher Almrosenfelder nach oben...
 
 
…..bis kurz unters Gipfelkreuz, wo das Gelände etwas verblockter wurde….
 
 
...und dann hatten wirs auch schon geschafft :) BERG HEIL am Seblaskreuz.
 
 
Auch heute hatten wir den Gipfel wieder ganz für uns allein und so konnten wir es uns direkt unterm Kreuz gemütlich machen und den mitgebrachten Proviant und das Panorama genießen.
 
 
Obwohl es hier noch den ein oder anderen Gipfel gäbe, den wir gerne dran gehängt hätten, beschlossen wir wieder auf dem selben Weg nach unten zu wandern auf dem wir gekommen sind…..
 
 
….schließlich mussten wir ja noch ein paar Kilometer nach Hause radeln.
 
 
Diesmal verzichteten wir allerdings auf die Hilfe der Bahn und legten auch die letzten 20 Kilometer vom Fulpmeser Bahnhof nach Innsbruck aus eigener Kraft zurück.
 
18
Jun17