EuroVelo 6 Teil 2

Wir schreiben erst den fünften Tag auf unserer Reise zum Atlantik und schon jetzt hat sich Frankreich zu einem unserer lieblings Urlaubsländern herauskristallisiert.
 
 
Die Gegend ist einfach traumhaft schön, egal ob wir entlang des Kanals…
 
 
...der Felder…
 
 
...oder auch über den Dächern Frankreichs radelten, wir hätten pausenlos auf den Auslöser drücken können.
 
 
Die perfekten Radwege waren dabei noch das Tüpfelchen auf dem i, denn bestimmt 80% der gesamten EuroVelo 6 Strecke war asphaltiert.
 
 
Dass man sich hier als Radfahrer sehr willkommen fühlt, ist neben den tollen Wegen auch den Parkanlagen geschuldet, die direkt an unserer Tour lagen und immer mal wieder zum Rasten einluden.
 
 
Da ließen wir uns auch nicht zweimal bitten, schließlich hatten wir immer tolles regionales Essen mit dabei, übrigens ein weiteres PRO für Frankreich.
 
 
Denn mal ehrlich ein Land in dem man überbackenen Käse auf Salat bekommt - extrem lecker meets total gesund - kann man doch nur gern haben. Aber jetzt wieder weiter im Text...
 
 
...nein Edi, runter da, wir waren doch beim radeln und Pro Frankreich und so..
 
 
..genau denn ein weiteres Plus waren hier eindeutig die Campingplätze. Wir hatten immer tolle Stellplätze, mal auf einer großen Wiese...
 
 
...die nicht selten nur für Fahrradreisende reserviert war...
 
 
...und dann auch wieder eine ganze Parzelle für uns allein, wobei wir immer einen Spezialpreis für Radfahrer erhielten und uns das Übernachten so selten mehr als 12 Euro kostete - inklusive Warmwasser ;)
 
 
Und wenn sich der Tag dann auch noch so von einem verabschieden, kann man ja nicht anders als ins Schwärmen zu kommen.
 
02
Aug17