Abendessen am Rauschbrunnen

 
Was gibt es schöneres, als das Wochenende mit Sport zu beginnen? 
Das haben wir uns auch gedacht und so gings am Freitag nach der Arbeit zum "Abendessen" auf den Rauschbrunnen.
 
 
Wir starteten in Richtung Kranebitter Hundepension und haben uns dort gleich noch die kleine Kletterwand angesehen - steht auch noch auf unserer To Do Liste.
 
 
 
Weiter gings, am Kerschbuchhof vorbei, wo wir schon eine tolle Aussicht auf Innsbruck ergattern konnten. 
 
 
Der Weg hier schraubt sich auch ordentlich schnell in die Höhe und so machten wir auf kapp 3km ca 500hm, was den Hunger auf unseren Proviant natürlich richtig ansteigen ließ.
 
 
Im Wald kurz vor dem Rauschbrunnen haben wir dann endlich den "Esstisch" gedeckt und uns unser mitgebrachtes Dinner gut schmecken lassen. Nein dieses mal ohne Feuer... wär hier auch viel zu einfach gewesen ;)
 
 
 
Da wir beide gerne auf Forstwege verzichten, haben wir uns für einen alternativen Rückweg zum Höttinger Bild entschieden.
 
 
Parallel zum "Normalweg" schlängelt sich dieser etwas oberhalb durch den Wald...
 
 
...und gefällt nicht nur uns sondern auch den hier lebenden Tieren bessern. Wer also was von der Natur haben will, sollte sich eher für diese Variante entscheiden. 
 
 
Kurz vor dem Höttinger Bild folgten wir dann einem Pfad in Richtung Achselkopf, den ich heute nur zu gerne noch bestiegen hätte...
 
 
.... aber da dieser noch mindestens 600hm über uns lag und wir den Weg auch nicht kannten und nicht wussten ob er mit Stirnlampen begehbar ist, haben wir es für heute gut sein lassen und sind beim Jagdhäuschen wieder auf den Forstweg zurückgekehrt. 
 
 
Von da aus gings dann schnurstracks, teils am Forstweg teils durch den Wald, hinunter zum Höttinger Bild...
 
 
...wo wir nur noch schnell eine Kerze für Schutz und Geleit am Berg entzündeten, bevor wir dann über den Planötzenhof wieder zurück nach Hause wanderten.
 
Eine richtig tolle Freitagabend-Tour, so sollte das immer sein.
04
Apr14