Geocachen in Rattenberg

Rundtour auf den Stadtberg
 
Die Sommersaison lässt heuer auf sich warten und so lassen wir eben ein altes Hobby wieder aufleben - das Geocachen. 
Ein paar Touren haben wir ja bereits gemacht und auch beim heutigen Regenwetter hieß es wieder rein in die Regenmontur und ab zum Dosensuchen.
 
 
Unsere Cachingtour führte uns nach Rattenberg, wo wir mit neuem GPS-Gerät und ultra coolem Wanderstock ;) den Burgenweg unsicher machten.
 
 
Ein schöner Nebeneffekt des Geocachen ist, dass man immer tolle Orte findet, die man sonst wahrscheinlich nie besucht hätte. Wie zum Beispiel diese nette klein Waldkapelle.
 
 
Der Weg führte bald über Steige quer durch den Wald - umso besser da spürt man nämlich den Regen nicht so ;). Nur die nassen Holzbrücken waren etwas tückisch, wenn man da nicht aufpasst gehts gleich ab wie beim Eislaufen.
 
 
Nachdem wir den Burgenweg hinter uns gelassen hatten, gings in Richtung Stadtberg, eine 909m hohe Erhebung zwischen Rattenberg und Brixlegg (eher ein Stadtbergale ;)...
 
 
... und deshalb ist auch das Gipfelkreuz eher ein Gipfelkreuzale ;) aber immerhin ein Kreuz!.
 
 
 
Dafür konnten wir hier oben sogar noch etwas lernen und zwar über die Dolinen. Das sind Mulden, die sich zum Beispiel durch das Lösen von Gestein unter der Bodendecke oder durch das Einstürzen unterirdischer Hohlräume bilden. 
 
 
Unsere Wegmarkierung - das auch nachkommende Kletteraffen den Weg zum Kreuz finden ;) (keine Sorge wurde natürlich alles brav wieder mitgenommen)
 
 
 
Nach dem Berg ist vor der Ruine. Also nix wie runter zur Ruine vom oberen Schloss. 
 
 
Am Stadtberg konnten wir vor lauter Bäume nichts sehen, dafür war die Aussicht hier umso schöner. 
 
 
Natürlich gabs auch hier einen Schatz zu finden, dafür musste man allerdings eine kleine Mauer erklimmen und in den Hauptraum der Ruine kraxeln.
 
 
Und wenns ein oberes Schloss gibt, dann gibts halt auch ein unteres Schloss, welches eindeutig weniger unter der Zeit gelitten hat wie sein Bruder. 
Danach gings  quer durch die Altstadt von Rattenberg...
 
 
...und zum Schluss noch mitten ins Gemüse von nirgendwo, wo unsere 9-stündige Frischluftkur dann auch endete. 
So toll hatten wir uns den heutigen Tag gar nicht vorgestellt und freuen uns umso mehr, dass wir ihn Draußen verbracht haben.
09
Jul14