großer Solstein (2541 HM)

19,8 km - 1641 HM
 
Obwohl das Karwendelgebirge direkt vor unserer Haustür liegt, haben wir es bisher immer etwas vernachlässigt. Das sollte sich mit der heutigen Tour ändern und so haben wir uns den großen Solstein zum Ziel gesetzt.  
 
 
Los gings um 6:30 am Parkplatz beim Bahnhof Hochzirl von wo aus wir immer den Schildern in Richtung Solsteinhaus folgten. 
 
 
Wir hatten Glück und der Oberbach war heute wirklich nur ein Bächlein und wir konnten gut über ihn hinweg steigen. Hätte er seine volle Größe gehabt, wär er wahrscheinlich unpassierbar gewesen.
 
 
Bevor man zum Solsteinhaus gelangt, muss man noch die Hölle durchqueren. Ganz typisch für das Karwendel sieht man hier das brüchige Kalkgestein und Schotterreisen. 
 
 
 
Hat man die Hölle überlebt, wird man auch gleich mit einem Schnapserl bei der Schnopsfeichtn belohnt. Na dann zum wohl.
 
 
Knappe 2h später kamen wir auch schon beim Solsteinhaus an. Eine nette Alm mit Übernachtungsmöglichkeit und Ausgangspunkt vieler Wanderungen. 
 
 
Bei toller Aussicht legten wir hier eine kurze Bananenpause ein und füllten nochmal unsere Wasserreserven auf, bevor es weiter in Richtung Berg ging. 
 
 
Zuerst führte ein Steig noch leicht ansteigend durch Latschen...
 
 
...dann gings ans Höhenmeter gewinnen - irgendwo müssen ja die noch fehlenden 700 HM gemacht werden....
 
 
 
...und der restliche Gipfelaufbau bestand dann aus Schotter, Gras und noch mehr Schotter. Dafür wurde die Aussicht immer besser.
 
 
Im Rücken hatten wir die Erlspitze die sich auf der anderen Seite des Solsteinhauses in die Höhe streckt. Tja was soll ich sagen, natürlich steht die jetzt auch auf unserer Liste. Was für ein toller Berg.
 
 
Gipfelkreuz in Sicht :) Je näher wir dem Gipfel kamen, umso stärker blies der Wind und die Wolken flogen nur so an uns vorbei.
 
 
Woohooo 1 1/2 Stunden später standen wir auch schon oben.
 
 
Die Aussicht war der Hammer 360° Rundumblick, nur zum genießen blieb uns nicht viel Zeit. 
 
 
Der Wind fegte mit gefühlten 100kmh über die Gipfelkuppel, sodass wir nach einer kurzen, ziemlich kalten Jause auch schon wieder den Rückweg antraten. 
 
 
Eine wirklich super Tour die wir heute mit sportlichen 3,5h meistern konnten. Ganz besonders freut es mich, dass wir endlich auch mal im heimischen Gebirge am Weg waren und Erlspitze wir sehn uns noch :)
02
Aug14