Kuhmesser & Kellerjoch

7,9km - 670HM
 
Die Sonne scheint und die Natur strahlt in den schönsten Farben, dass kann nur eines bedeuten: meine lieblings Jahreszeit ist angebrochen - es ist Herbst.
Mit viel Vorfreude gings daher heute wieder nach Draußen.
 
 
Wir starteten, wie schon bei unserer Vier-Gipfel-Tournee, vom Parkplatz am Loassattel. Doch dieses Mal war der gegenüberliegende Berg - der Kuhmesser und das Kellerjoch - unser Ziel. 
 
 
Bei diesem Wetter sind wir natürlich nicht die einzigen die dem schon von weitem sichtbaren Kuhmesser entgegen laufen.
 
 
Doch schon im schattigen Wald verteilen sich die Wanderer, sodass wir beinahe wieder alleine unterwegs sind.
 
 
Wieder aus dem Wald heraus hatten wir eine tolle Sicht auf den Gilfert und die anderen drei Gipfel die wir das letzte mal bestiegen hatten. 
 
 
Auch die erste Sicht ins Inntal war traumhaft, vor allem nach all den Nebeltouren die wir in letzter Zeit gemacht hatten.
 
 
Weiter gehts nun dem Bergrücken hinauf....
 
 
... und dann heißt es aufgepasst. Das Schild zeigt nämlich zur Kellerjochhütte, folgt man diesem geht man schnurstracks am Gipfel vorbei! Also hier den Markierungen nach oben folgen.
 
 
Am Besten immer auf das großen Steinmännchen achten, welches man schon von der Abzweigung aus sehen kann. 
 
 
Und dann ist auch endlich das Gipfelkreuz in Sicht.
 
 
Geschafft! Nach knapp einer Stunde stehen wir am 2264 Meter hohen Kuhmesser. 
 
 
 
Hier müssen wir dann auch erstmal einen kurzen Stopp einlegen um die Aussicht zu genießen. Ein richtig tolles Panorama wird uns heute geboten und man könnte sich doch glatt in diesem Gipfelmeer verlieren.
 
 
Doch es ruft noch ein Gipfel nach uns und so folgen wir nun dem Weg zuerst wieder nach unten ,dann hinauf zur gegenüberliegenden Kellerjochhütte und weiter zur kleinen Kappelle am Kellerjoch.
 
 
Der Bergsteig führt uns hier mal rauf mal runter über Felsblöcke und Wiesen...
 
 
...und nach kurzer Zeit stehen wir auch schon unter der Hütte. 
 
 
 
Von der Hütte aus führt ein teilweise seilversicherter Steig in ca. 15 Minuten hinauf zur Kapelle des Kellerjochs.
 
 
 
Hier gibts dann auch nochmal das volle Panoramaprogramm mit unterem und oberen Inntal. Welches wir in vollen Zügen genießen und uns gleichzeitig über unseren Proviant hermachen.
 
 
Dann gings auch schon wieder an den Abstieg, dafür haben wir uns für den Weg über die Gartlalm und rund um den Kuhmesser entschieden.
 
 
Diese Alm ist wohl eher der Geheimtipp hier und der genaue Gegenteil der Kellerjochhütte. Nur wenige Wanderer haben sich hierher verirrt und so lassen auch wir noch die letzten Eindrücke in Ruhe auf uns wirken, bevor es endgültig zurück zum Parkplatz geht.
 
 
Was für eine geniale Tour! Endlich konnten wir auch wieder die tolle Aussicht bewundern, was das ganze natürlich umso schöner für uns machte. Ein richtig toller Flecken Erde auf dem wir Leben :)
28
Sep14