Loderstein (1825 HM) und Wiedersbergerhorn (2127 HM)

19,1km -  913 HM
 
Nach einer ganzen Woche im Affenstall wars heute aber sowas von an der Zeit wieder raus zu gehen. So gings mit dem Monkeymobil nach Hart im Zillertal in den Kitzbüheler Alpen. 
 
 
Um Punkt 9:00 starteten wir, nach einer recht abenteuerlichen Fahrt weil extrem enge Straßen, dem Forstweg folgend in Richtung Loderstein und Wiedersberger Horn. 
 
 
Nach knapp 2 km konnten wir den Forstweg auch schon wieder verlassen und ab gings mit uns in den Wald. 
Hier wurde uns dann auch bald klar, wie mein Tourenprogramm zu den 40-50% Steigung gekommen ist. Na dann Allrad rein und rauf mit uns. 
 
 
Wieder aus dem Wald heraußen begrüßte uns zum einen eine super tolle Fernsicht (mal wieder was ganz Neues) und zum anderen der Schnee.
 
 
So stapften wir also nun unserem ersten Ziel dem Loderstein entgegen, wobei wir heute eindeutig nicht die ersten hier oben waren. 
 
 
Das Gipfelkreuzchen ist wohl das kleinste was ich bisher gesehen habe....
 
 
 
....dafür war die Aussicht umso gigantischer. 
 
 
Auch unser nächstes Ziel für heute hatten wir von hier schon im Blick - das Wiedersbergerhorn.
 
 
 
Dafür gings nun erstmal nur mäßig ansteigend dem Bergkamm entlang. ...
 
 
 
....und dann hieß es nochmal alle Energiereserven einsetzen und über den letzen Gipfelaufschwung nach oben.
 
 
Geschaaaafft!!!
 
 
 
Bei einer wohlverdienten Bananenjause ließen wir uns auch dieses Panorama noch auf der Zunge zergehen. 
 
 
Bevor uns die gigantische Fernsicht schon zum nächsten Gipfel zog. Die kleine Pyramidenspitze ziemlich mittig - der Standkopf - stand nämlich auch noch auf unserer Liste für heute.
 
 
 
Am Fuße des Standkopfs angekommen musste dann aber erstmal was richtiges zum Essen her. Also schnell die Outdoorküche aufgebaut und lecka Gulaschsuppe gekocht. Einfach affenstark!
 
 
Trotz des so nah wirkenden Gipfelkreuzes, war das aber leider alles was wir vom Standkopf heute zu sehen bekamen. Uns blieben noch genau drei Stunden bis die Sonne sich verabschieden würde und das reichte einfach nicht aus. 
 
 
So marschierten wir also weiter in Richtung Hamberg dem vierten und letzten Gipfel für heute, danach sollte es am Wanderweg wieder zurück zum Auto gehen.
 
 
Sollte - denn so weit kamen wir erst gar nicht. Der weitere Weg stellte sich als ziemlich unübersichtlich heraus. Der Schnee hat die Wegmarkierungen komplett überdeckt und im Blindflug wollten wir den Schneehang dann doch nicht überschreiten. Also wieder zurück wo wir hergekommen sind. 
 
 
 
Damit hatten wir auch eindeutig die richtige Entscheidung getroffen, den diesen Weg kannten wir ja bereits und so konnten wir gemütlich mit Kaffee und Tee der Sonne beim Untergehen zusehen....
 
 
 
...bevor wir uns im letzten Abendrot an den Abstieg machten. 
 
 
Was für eine super geniale Tour. Das nächste mal muss aber eindeutig ein Zelt mit, denn bei diesem magischen Sonnenuntergang würde Affe am liebsten gleich oben bleiben!
22
Nov14