Kranebitter Klamm

11,6km - 612 HM
 
Nachdem wir letztes Wochenende die Radlsaison eröffneten, war für heute der Auftakt zur Bergsaison geplant. Dank unserem Geocaching-Hobby haben wir eine kleine Klamm nicht weit weg von uns gefunden und die galt es heute zu bewältigen. 
 
 
By fair means ging es von Zuhause aus los, erstmal dem altbekannten Weg entlang in Richtung Kerschbuchhof und von dort aus zum Einstieg in die Klamm.
 
 
 
Ab hier braucht man sich auch keine Sorgen mehr um die Wegfindung machen - einfach immer dem Klammbach entlang. 
 
 
 
Schon bald hieß es dann auch ran an den Fels und zwar mit vollem Körpereinsatz. 
 
 
und wenn man glaubt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ne Leiter her....
 
 
... also nix wie rauf mit uns.
 
 
Damit hätten wir auch die Schlüsselstellen hinter uns gebrach. Nun gehts relativ einfach weiter.....
 
 
 
...zuerst durch die schmalste Stelle der Klamm, die auch Hundskapelle genannt wird...
 
 
....bis wir wieder auf einen breiten Weg treffen, der uns nun über Stock und Stein nach oben führt.  
 
 
Viel zu schnell haben wird die Klamm leider auch schon durchquert und verabschieden uns mit einem letzten Blick zurück....
 
 
...bevor wir dem Ausstieg dann über reichlich Schotter nach oben folgten. 
 
 
Nun sollte es eigentlich über den Krummsteig weiter gehen, doch aufgrund der Beschilderung sind wir wohl etwas zu früh abgebogen und so fanden wir uns am Söldnersteig wieder. 
 
 
Aber auch dieser Weg erwies sich als affentauglich und so marschierten wir auch hier ohne Problem unserem Ziel entgegen. 
 
 
Pünktlich zum 12 Uhr läuten der Krichenglocke, haben wir dann ein super Plätzchen zum Mittagessen gefunden. Kredenzt wurde Rindsuppe aus der Dose - klingt furchtbar schmeckt herrlich ;) 
 
 
Nach der Stärkung gings dann auch zügig weiter und im Nullkommanichts erreichten wir den Rauschbrunnen. 
 
 
Hier genossen wir dann erstmal die traumhafte Aussicht bei strahlend blauem Himmel bevor es direttissimo zurück nach Hause ging. 
 
Ein richtig genialer Auftakt heute, der eine tolle Bergsaison verspricht und mir wieder einmal gezeigt hat, dass wir das Paradies vor der Haustüre haben. 
19
Apr15