Campingurlaub am Königssee Teil 1

 
Der Mai ist ein ganz besonderer Monat für die Spidermonkeys, denn Dank seiner zahlreichen Feiertage gepaart mit Temperaturen im Plusbereich, gehts nun endlich wieder ab zum Campen. 
 
 
Dieses Wochenende war unser Ziel der Campingplatz Grafenlehen in Schönau am Königssee. 
Schnell hatten wir ein geeignetes Plätzchen für unsere Affenhöhle gefunden und so konnte es am nächsten Morgen - nach ausreichender Stärkung - auch gleich los zur ersten Tour gehen.
 
 
Hierfür haben wir uns einen der "vergessenen Pfade" des Königssees ausgesucht. Einer Legende zu folge (ok die Legende heißt eigentlich Kai Sackmann und der hat uns überhaupt erst auf die Idee gebracht) führt dieser Pfad dem Ostufer entlang von Schönau über die Bedarfshaltestelle Kessel bis zur Saletalm. 
 
 
Wir starteten von unserem Campingplatz aus entlang der Königsseer Ache und standen kurz darauf schon direkt vor dem See. 
 
 
Von hier aus folgten wir dem Malerwinkelweg durch den Wald....
 
 
.... bis zum gleichnamigen Aussichtspunkt. Richtig schön hier und der Weg bis hierhin ist auch für Jedermann begehbar. 
 
 
Weiter gings dem Pfad folgend immer dem Seeufer entlang....
 
 
.... und dann war Schluss.... zumindest für alle nicht-offroad-erfahrenen Wanderer. Für uns Spidermonkeys fing hier erst der Spaß richtig an ;) 
 
 
Denn jetzt hieß es Hand anlegen und kraxeln. 
 
 
Hier verläuft der Weg mal gut sichtbar dem Ufer entlang,
 
 
...mal etwas versteckter durch Wald und Moss,
 
 
 
 
....an kleinen Wasserfällen und großen Steinwänden vorbei. 
 
 
Dann galt es die Wadeln auszupacken und an Höhenmeter zu gewinnen, denn eine Klippe machte das Weiterwandern direkt am Ufer unmöglich. 
 
 
Nach nicht ganz 2h hatten wir dann den höchsten Punkt von heute erreicht. 
Diejenigen die sich diesen Weg ersparen möchten, sitzen übrigens da unten im Elektroboot ;)
 
 
Na und wenns irgendwo bergauf geht, gehts irgendwo anders wieder bergab. Irgendwie müssen wir ja wieder auf Seelevel kommen. 
 
 
Bald winkte uns auch schon die Bedarfshaltestelle Kessel  zwischen den Bäumen  zu....
 
 
 
Ein richtig idyllischer Platz. Hier lässt es sich aushalten..... na und das haben wir auch gemacht. 
 
 
Sollte man dann doch irgendwann wieder nach Hause wollen und zwar mit dem Boot läuft das folgendermaßen: man geht zum Steg, schiebt die Metallscheibe einmal so hin, dass man von außen das Kreuz sieht....
 
 
....dann wartet man schön artig....
 
 
....und schon schwenkt der nächste Königsseeelektrodampfer in Richtung Haltestelle.
 
 
Na dann nix wie rein mit uns, looooos geeeehts.
 
 
Gute 30 min dauert die Fahrt bis man wieder in Schönau ankommt. 
 
 
So eine Bootsfahrt macht natürlich extrem hungrig und deshalb gibts erstmal was leckeres zu Essen, heute auf dem Speißeplan - Kartoffelpfanne a la Monkeys (mit grünen Bananen nämlich ;)
 
 
Davon sieht man hier übrigens auch ganz schön viele rumfliegen, aber dass ist eine ganz andere Geschichte. 
 
 
Für uns heißt es jetzt nämlich erstmal Klappe zu - Affe totMÜDE. Bis morgen.
 
 
 
pssst seid ihr noch hier?? Na dann nix wie los und das Video zu diesem super spannenden ersten Tag anschaun :) 
05
May16