Geirschbachklamm & Zäunlkopf (1746hm)

 
Die Gegend rund um Scharnitz und den Mittenwald hat uns so gut gefallen, dass wir unbedingt nochmal dorthin wollten - diesmal allerdings zu Fuß. Unser Ziel war eine Rundtour durch die Gleirschbachklamm auf den Zäunlkopf. 
 
 
Wir starteten um 7:30 am Parkplatz in Scharnitz...
 
 
 
.... und folgtem zunächst dem Isarsteig in den Wald.
 
 
Dann wurden auch schon die ersten Höhenmeter gemacht.
 
 
Bis wir an der türkis-blauen Isar ankamen. 
Nur mit Mühe konnten wir dem Drang widerstehen uns sofort mit Würstchen zu bewaffnen und ein Lagerfeuer zu entzünden. Doch das sollte nicht die einzige Ablenkung heute bleiben. 
 
 
Es folgten noch ein kleiner Hindernisparcours, den mussten wir natürlich testen...
 
 
 
....und eine Kneippanlage, die zumindest einen Geocache beinhaltete und ein Wasserrad - sehr spannend für Primaten aller Altersstufen ;) 
 
 
So aber jetzt endlich weiter, immer der Nase nach.....
 
 
....zuerst noch über den Gleirschbach hinweg...
 
 
....und dann mitten hinein in die Klamm und dem Wasserlauf aufwärts folgen.
 
 
 
 
Ein absolutes Highlight heute und bis auf die Brücken scheint hier alles so zu sein wie es die Natur geschaffen hat. 
 
 
 
Nach knapp einer halben Stunde war der ganze Spuk allerdings leider schon wieder vorbei und so marschierten wir weiter dem Wanderweg entlang in Richtung Oberbrunnalm.
 
 
Die Oberbrunnalm liegt auf 1523 Hm und gehört zu jenen Almen die diesen Namen auch wirklich verdient haben. 
 
 
Eine urige Hütte inmitten toller Natur und eine nette Almwirtin die einen mit einfachen Mitteln, aber ganz viel Herz bewirtet. 
 
 
Für uns gings nach einer kleinen Stärkung aber auch schon wieder weiter unserem Tagesziel dem Zäunlkopf entgegen.
 
 
Schon bald verabschiedete sich der Weg und so folgten wir einem mehr oder weniger ersichtlichem Trampelpfad immer weiter in Richtung "Gipfel".
 
 
Wie nicht anders zu erwarten war dieser Gipfel nur ein Vermessungspunkt - aber Edi hat ein 1A Gipfelkreuz abgegeben.
 
 
Doch so ganz zufriedenstellend war das nicht und so musste die Gipfeljause noch etwas warten und die Suche nach dem perfekten Spot ging weiter. 
 
 
Na wer sagts denn, wer sucht der findet. Und was schon schöne Aussicht heist kann so schlecht nicht sein.
 
 
Ganz im Gegenteil - Aussicht da....
 
 
.....Bank da - WUNDERBAR
 
 
Die wohlverdiente Jause haben wir uns dann ordentlich schmecken lassen, bevor uns der bereits angekündigte Regen dann wieder nach unten trieb. 
 
 
Zu guter Letzt fanden wir doch glatt noch unser verschollenes Gipfelkreuz :) Na dann Berg Heil.
 
 
Eine wirklich tolle und abwechslungsreiche Tour mit allem was dazu gehört und die ihr euch nun gern nochmal vom Sofa aus anschauen könnt.
04
Jun16