Biwak am Jochkreuz 2046HM

 
Langsam werden die Tage wieder kürzer, die Sonne tauscht ihren Platz immer öfter mit Regenwolken und der Sommer wird bald vom Herbst abgelöst werden. Grund genug um das letzte Schönwetterfenster zu nützen und noch einmal am Berg zu biwakieren. 
 
 
Diesmal hatten wir uns als Ziel das Jochkreuz ausgesucht, auf dem wir im Zuge einer Gipfelüberschreitung im Dezember 2014 schon einmal waren. Wir starteten wieder von Kapfers/ Telfes aus...
 
 
 
...und wanderten zunächst dem Forstweg entlang, der schon bald an Breite verlor und an Steilheit gewann. 
 
 
Nach knapp einer Stunde hatten wir bereits eine tolle Aussicht auf die umliegende Bergwelt. 
 
 
Der Weg führte uns weiter über grasbedeckte Hügel…
 
 
….und eine Stunde später tauchte auch schon das Gipfelkreuz vor uns auf. 
 
 
Als sich bereits die letzten Sonnenstrahlen in den Wolken verloren….
 
 
….hatten wir unser Ziel erreicht. Das Jochkreuz auf 2045 HM.
 
 
Von hier aus konnte man auch das Gipfelkreuz des Nederjochs erkenne, auf dem wir 2015 schon einmal übernachtet hatten. Aber für heute wollten wir hier bleiben.
 
 
Da der Wind ordentlich über den Gipfel fegte, haben wir unser Biwak etwas unterhalb in den Latschen aufgeschlagen.
 
 
Schneller als gedacht, brach auch schon die Nacht herein und so kuschelten wir uns in die Schlafsäcke und genossen das Lichtermeer, dass sich vor uns ausbreitete. 
 
 
Nach einer tollen Nacht wurden wir um sechs von der aufgehenden Sonne geweckt, die eine richtig schöne Stimmung versprühte….
 
 
...als sie sich langsam Stück für Stück….
 
 
...hinter den Bergkuppen empor schob.
 
 
Es gibt wohl keine bessere Art einen neuen Tag zu begrüßen. 
 
  
Während sich unsere Gedanken noch etwas im Schein der aufgehenden Sonne verlieren, dürft ihr gerne schon mal das Video starten. Viel Spaß. 
10
Sep16