Proxenstand 1896hm

 
Zurück in heimischen Gefilden war es heute mal wieder an der Zeit etwas Höhenluft zu schnuppern. Unser geplantes Ziel war der Gratzenkopf mit anschließender Rundtour über den Proxenstand.
 
 
Wir starteten am Parkplatz nahe des Alpengasthauses Koglmoos in Gallzein….
 
 
..und schon nach ein paar Schritten stand unser erstes Zwischenziel an - die Schwader Alm. Na dann nix wie los.
 
 
Der Weg führte gleich mit ordentlicher Steigung durch den Wald...
 
 
...so gewannen wir schnell an Höhe, was uns bereits jetzt eine tolle Aussicht bescherte.
 
 
Kurz vor der Schwaderalm kreuzten die ersten Schneefelder unseren Weg...
 
 
und während wir hier noch fröhlich darüber hinweg wanderten, ahnten wir nicht, dass uns der Schnee heute noch die Tour kosten würde.
 
 
Schon als wir im Kessel ankamen, der nebenbei bemerkt echt gigantisch aussah, hatten wir Sorge ob wir unser Ziel wohl erreichen würden. Geplant hätten wir eigentlich den Aufstieg über links um dann dem Bergrücken auf den Gipfel zu folgen, der uns jetzt genau gegenüber liegt.
 
 
Und obwohl uns das Gipfelkreuz von der Weite zulachte und eindeutig nach uns rief….
 
 
...entschieden wir uns doch für die schneefreie Variante und so gings statt links erstmal nach rechts in die Latschen und hinauf zum Proxenstand.
 
 
Allerdings machte das die Sache für uns nicht wirklich viel einfacher, denn während wir auf der anderen Seite wohl den Weg unter den Schneemassen hätten suchen müssen, gabs hier gleich gar keinen. Also Allrad ein und ab durch die Hecke…
 
 
...wobei wir jedes Schneefeld begrüßten, dass uns den Weg etwas ebnete.
 
 
600 Meter und 200 Höhenmeter später hatten wir endlich den gesuchten Trampelpfad erreicht ...
 
 
...und damit war das Gipfelkreuz so gut wie unsers.
 
 
Berg Heil :)
 
 
Der obligatorische Eintrag ins Gipfelbuch durfte natürlich auch nicht fehlen...
 
 
...und dann war da ja noch dieser Gratzenkopf . Was für eine mega Gratüberschreitung, dazu das riesen Gipfelkreuz - ein Versuch wars Wert, also dann auf in den Schnee.
(Das Häuschen das man am hinteren Berg erkennen kann ist übrigens das Kellerjoch, ein genialer Aussichtsberg auf dem wir 2014 bereits standen. 
 
 
Nach einem kurzen Abstieg gings nochmal ordentlich zur Sache. Hinauf über den ersten Bergrücken und dann…
 
 
….war auch schon wieder Schluss. So gerne wir heute noch einen zweiten Gipfel bestiegen hätten, war uns die Schneesituation doch ein wenig zu heikel. Schade Banane aber man muss wissen wann genug ist.
 
 
Na dann Gratzenkopf, es war uns eine Ehre, wir kommen im Sommer wieder ;)
 
 
Damit ließen wir den Schnee wieder hinter uns und machten uns an den Abstieg….
 
 
 
...wobei wir natürlich zuerst noch das tolle Panorama genossen….
 
 
….bevors endgültig zurück zum Parkplatz ging.
 
 
Na und weil wir heut so besonders brav waren gibts für uns noch anständig Elektrolyte auf der Alm…
 
 
...und für Euch die ganze Tour noch einmal zum mitwandern. Viel Spaß.
14
May17