Wankspitze reloaded

 
Wieder zurück aus Tannheim gings heute auf eine Berg-Klettersteig-Tour die wir 2012 schon einmal gemacht haben. Unser Ziel war die Wankspitze auf 2209HM.
 
 
Auch diesmal starteten wir wieder beim Parkplatz Arzkasten …
 
 
...und folgten anfangs dem Forstweg in Richtung Wald…..
 
 
….wo wir die nächsten 2 Kilometer entlang des Sturlbachs wanderten.
 
 
Nach knapp einer Stunde kamen wir beim Lehnberghaus an, wo wir beim einzigen Brunnen auf dieser Tour noch unsere Reserven füllten - denn jetzt gings ab in die Hölle.
 
 
Diesmal präsentierte sich die Hölle allerdings von ihrer schönsten Seite, statt mit Nebelschwaden empfing sie uns mit bunten Blumen, grünen Latschen und Sonnenschein.
 
 
So wanderten wir quer durch, bis wir auch schon die kleine Bergmulde - das Stöttltörl - vor uns hatten.
 
 
Jetzt hieß es nur mehr rauf über das Schotterfeld….
 
 
...und schon hatten wir den Einstieg des Klettersteigs erreicht.
 
 
Na dann Helme auf, Handschuhe an und nichts wie los.
 
 
Wir starteten gleich mal mit einer knackigen C-Stelle, schließlich wird Aufwärmen total überbewertet…..
 
 
...aber hat man die erstmal geschafft, ist der restliche Klettersteig purer Genuss.
 
 
So kletterten wir mit jeder Menge Spaß der Sonne entgegen….
 
 
… und gewannen schnell an Höhe. Der Berg gegenüber von uns ist übrigens der Höllkopf auf dem wir im Oktober 2016 waren.
 
 
Natürlich ist auch bei einem leichten Klettersteig volle Konzentration gefordert….
 
 
 
...auch wenn es vielleicht nicht immer ganz danach aussah ;)
 
 
Nach knapp einer Stunde Kraxelei winkte uns auch schon das Gipfelkreuz entgegen, allerdings vom anderen Gipfel….
 
 
...das hieß für uns erstmal wieder abklettern….
 
 
...um auf der anderen Seite neuerlich rauf zu klettern.
 
 
Und weils so schön war das Ganze gleich nochmal von vorn.
 
 
Wie schon beim letzten Besuch hier, entschieden wir uns für die Kletterklub-Variante,….
 
 
….wobei diese C Stellen nun gar keine Schwierigkeit mehr für uns dar stellten.
 
 
Yeah geschafft!
 
 
Die Bank zur schönen Aussicht ist unser…..
 
 
...und für diese Aussicht hat sich der kleine Umweg auch wirklich gelohnt.
 
 
Das Beste ist, dass man auch während der Rast hier immer voll gesichert ist und sich nie aushängen muss. Safety first ;)
 
 
So langsam plagte uns aber dann doch der Hunger und da wir nicht riskieren wollten irgendwen mit einer fliegenden Banane zu erschlagen, gings nun zum Endspurt unserer Tour.
Nach ein paar letzten Klettermetern erreichten wir den schmalen Gipfelpfad...
 
 
...und dann standen wir auch schon am Gipfel der Wankspitze.
 
 
Was für ein geniales Panorama. Mit Blick auf den Simmering (der Berg mit der “Glatze”) und Tschirgant (die Pyramide dahinter) lässt es sich natürlich gleich doppelt gut Jausnen.
 
 
Zurück ging es heute über den Normalweg...
 
 
...wo wir bei der “Lacke” noch einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Ich hab übrigens keine Ahnung warum das Lacke heißt, für mich sieht das auch wie ein Bilderrahmen aus.
 
 
Mit einem letzten Blick auf das Inntal und die Stubaier Alpen gegenüber, machten wir uns auch schon wieder auf den Heimweg.
 
 
Die Wankspitze ist eindeutig ein Berg den man immer wieder besteigen kann, der Klettersteig hat heute super viel Spaß gemacht und dank des tollen Wetters war auch die Aussicht wieder einmal gewaltig :)
10
Jun17