Outdoorparadies Franz-Senn-Hütte

 
Passend zu unserem Urlaubsmotto: "ab in die Berge" haben wir uns Anfang der Woche für 2 Tage in der Franz-Senn-Hütte einquartiert. 
Da wir vor hatten, neben dem Besteigen der Rinnenspitze, auch noch ein paar Klettersteige und Klettergärten zu besuchen, starteten wir am Montag mit unserer kompletten Ausrüstung vom Parkplatz der Oberriss Hütte zu unserer neuen Herberge auf Zeit.
 
 
Die Sonne stieg mit uns um die Wette und konnte uns dann doch nach einigen Schritten schon überholen, dafür bescherte sie uns auch heißen, wolkenloses, Aufstiegswetter.
 
 
Der Weg führte zuerst ca. eine Stunde in Serpentinen Höhenmeter-gewinnend nach oben. Die letze halbe Stunde ging es dann relativ eben an der Alpein Alm vorbei unserer Hütte entgegen. 
 
 
Nach 3,2 km und ca 460 HM kamen wir dann endlich auf der Franz-Senn-Hütte an.
 
 
Natürlich war der Anstieg nur zum Aufwärmen gedacht und so verstauten wir das überschüssige Gepäck schnell im Schuhraum und gingen weiter zum Höllenrachen Klettersteig.
 
 
Der Einstieg stellte dann auch gleich die erste Herausforderung da, denn Stein und Wasser ergibt rutschig-glitschige Tritte.
 
 
Während wir mutig durch die Höhle immer weiter ins Berginnere vordrangen, brauste unter uns der Alpeiner Bach und ähnelte immer mehr einem "Höllenrachen".
 
 
Leider war der ganze Spuk auch schnell wieder vorbei denn nach ca. 15 min waren wir schon wieder aus der Höhle heraußen. 
 
 
Der Hölle noch einmal entkommen präsentierte sich die Welt dafür gleich von ihrer schönsten Seite. 
 
 
Kurz den Moment genossen und dann gings auch schon wieder weiter zum nächsten Klettersteig - Die Sommerwand.
Hier ging es in leichter Felskletterei nach oben und über Stahltritte wieder nach unten.
 
 
Nach 20 min war auch dieser Klettersteig bezwungen und so genehmigten wir uns dann doch eine kurze Rast und leckeres Essen auf der Hütte.
Doch lange hält es einen Spidermonkey nicht am Stuhl und so stand unser letztes Tagsziel schon bald fest - der Klettergarten Gschwetzbach.
 
Und während Edi nach diesem mysteriösen Klettergebiet Ausschau hielt...
 
 
... hab ich die Aussicht genossen und alle Viere einmal gerade sein lassen ;)
 
 
Leider blieb uns auch  nach mehrmaligem Auf- und Ablaufen und nach Links und Rechts schauen das Gebiet verborgen und so wanderten wir zurück zur Hütte und bezogen erstmal unsere Luxus-Suite.
 
 
Doch natürlich konnten wir das nicht auf uns sitzen lassen, also machten wir es auf die Art der Frauen und fragten nach dem Weg ;) und siehe da... da war die Wand auch schon.
 
 
Kaum hatten wir den Klettergarten erreicht, schwang sich Edi auch schon in bester Spidermonkey-Manier auf den Fels.
 
 
Ein Affe kommt selten allein und so hab ich's ihm natürlich gleich nachgemacht.
 
 
Doch auch dieser tolle Outdoor-Tag musste irgendwann zu ende gehen und so machten wir uns gegen halb 7 auf den Weg zurück zur Hütte wo auch schon das Abendessen auf uns wartete. 
 
-----------------Fortsetzung folgt-------------------
 
20
Aug12